Start ins neue Jahr mit den Sternsingern

von Greta

Am Montag den 23.01. versammelte sich alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Foyer, um in nun schon fast alljährlicher Tradition die Sternsinger zu empfangen. Die Andacht unter der Leitung von Herrn Hartzsch war sehr bewegend, wir haben gemeinsam gesungen und Fürbitte gehalten. Anschließend haben die Sternsinger ihren Segen zu uns gebracht und uns eine schöne und vor allem behütete Woche gewünscht.

Fitnessmarkt – Sportlicher Biologieunterricht

von Anne und Berenice

Nichts mit Rumsitzen im Unterricht! Wir, die Klasse 7, haben in den vergangenen Biologiestunden einen „Fitnessmarkt“ veranstaltet, bei dem man mit vollem Körpereinsatz dabei sein musste. Das Lösen verschiedener Aufgaben war dabei mit Fitnessübungen wie z. B. Kniebeugen verknüpft – auch wenn es auf den Fotos etwas anders aussieht … aber ab und zu muss man sich auch mal setzen. So lernten wir nicht nur etwas über den menschlichen Körper allgemein, sondern konnten auch gleich testen, wie fit unser eigener Körper eigentlich ist.

Abiturvorbereitung einmal anders …

Den Figuren im Roman „In seiner frühen Kindheit ein Garten“ von Christoph Hein hat sich der Grundkurs Deutsch 12 in einer der vergangenen Deutschstunden ganz „leibhaftig“ genähert. Zu verschiedenen Ereignissen aus dem Roman erstellten die Schülerinnen und Schüler Standbilder und schlüpften dabei in unterschiedliche Rollen. So wurden Beziehungsgefüge und Konflikte der Romanfiguren anschaulich und konkret dargestellt.

Weltflucht nach Dresden

von Freya

Am Freitag, dem 16.12.22, war unser Ziel das Albertinum in Dresden. Nach zwei Stunden Mathe konnten wir, die Klasse 9, mitsamt Frau Rüdiger und Frau Strunz auch schon in den Zug hüpfen. Angekommen im Albertinum gaben wir unsere Sachen ab und wurden von unserer Museumsführerin in Empfang genommen. Diese begann dann auch schon damit, uns etwas über die Geschichte des Hauses zu erzählen. Nach diesem interessanten Einstieg nahm sie uns mit in die Ausstellung Weltflucht und Moderne, dort geht es um die Kunst Oskar Zwintschers um 1900. Anhand von ein paar Bildern der Ausstellung untersuchten wir, wen der Künstler portraitierte und welches Bild von den dargestellten Personen vermittelt wird. Gleichzeitig verschafften wir uns auch einen Einblick in das gesellschaftliche Leben um 1900 und die zur damaligen Zeit wichtigen Themen. Weiter ging es dann mit dem praktischen Teil der Exkursion, in diesem war es angedacht, eine Person aus Zwintschers Portraits nach unseren eigenen Vorstellungen neu zu inszenieren.
Allerdings sind wir des straffen Zeitplanes wegen, nur zum Hintergrund gekommen, welchen wir mit Farbmusterrollen gestalteten, damit er einem Wandmuster von 1900 ähnlich sieht, der Rest wird dann im Kunstunterricht fortgesetzt. Nach dem Ende des geführten Programmes gab es eine kleine Mittagspause und anschließend hatten wir eine Stunde lang Zeit uns selbstständig die anderen Ausstellungen anzuschauen. Nach einem Tag voller Kunst ging es dann für uns alle wieder zurück nach Riesa.

Faszination GRAU?!

Die Schülerinnen und Schüler der 11. Und 12. Klasse, Grundkurs Kunst, besuchten am 9. Dezember 2022 zusammen mit Frau Rüdiger und Frau Strunz das Albertinum. Hier beschäftigten sie sich mit dem zurzeit kommerziell erfolgreichsten, aus Dresden stammenden Künstler Gerhard Richter. Eines seiner Themen, die subjektive Wahrnehmung der Wirklichkeit, wurde anhand von Werkbeispielen besprochen. Was sich den Schülern aber weitaus nachhaltiger einprägen wird, ist die gestalterische Auseinandersetzung mit der Farbe Grau. Grau!? Er schuf unzählige Werke mit nur dieser Farbe und oft verzichtet er vollständig auf ein Motiv. Im Anschluss an die Betrachtung probierten sich die Jugendlichen selbst in der Rakeltechnik aus und manche hat – wie ihr an den Beispielen sehen könnt, das Grau Richters tatsächlich inspiriert!

Der Kunstkurs Klasse 11 hatte zudem die Aufgabe, die Reise zu dokumentieren – und auch hier spielt die Farbe Grau ein entscheidende Rolle …

All the world’s a stage … diesmal auch in der Conversation AG

von Kiara

On the 15th of December was the last meeting of the Conversation AG for this year. With that in mind Ms Herbst had come up with a special plan: We did an improvised little theatre!
By reading through Roald Dahl’s version of the classic fairytale Cinderella from his book called „Revolting Rhymes“ we were able to each play a roll in this unusual take on the story. It was great fun to read through the story in the form of a poem and act it out in our simple but funny costumes. All in all, it was an amusing and useful activity, learning and speaking English while joking around and having a great time.

O du fröhliche … !

Nach zwei Jahren Pause aufgrund von Corona durften wir am Dienstag das Jahr endlich wieder alle gemeinsam mit einem Weihnachtsgottesdienst in der Kirche Gröba beschließen. Die Schüler:innen der 5.-7. Klasse sowie einige Kolleginnen und Kollegen, die in den letzten Jahren zu uns gestoßen sind, erlebten diese Tradition zum ersten Mal. Im Vorfeld waren Spontaneität und Improvisationstalent gefragt, da die musikalische Leiterin kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallen war – gute Besserung, Frau Müller!
Am Ende haben die Solistinnen und Schauspieler:innen aus Klasse 7 unter der Leitung von Frau Schmidt trotz einiger Hindernisse alles super auf und über die Bühne gebracht. Besonderer Dank gilt außerdem Richard aus Klasse 8, der an der Orgel mächtig in die Tasten griff!
Das Schulblog-Team wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen beschwingten Start ins neue Jahr!

Es wird Weihnachten!

Bevor es auch bei uns im Schulhaus über die Feiertage und den Jahreswechsel für einige Tage still wird, lassen wir das Jahr gemeinsam ausklingen und blicken zurück auf eine ereignisreiche und bewegte Zeit: In diesem Jahr sind wir als Schule gemeinsam zur Jubiläumsfahrt nach Olganitz aufgebrochen, wurden in das bundesweite Netzwerk „Schule in der digitalen Welt“ aufgenommen und haben in Workshops erste Schritte auf dem Weg zu nachhaltigerem Leben und Lernen gemacht. Aus dem Projekttag zur Nachhaltigkeit im September ist eine Aktionsgruppe von Schüler*innen hervorgegangen, die das Thema an unserer Schule gemeinsam mit der ganzen Schulgemeinschaft weiter voranbringen will. Darüber hinaus können wir uns Dank finanzieller Unterstützung aus dem Sächsischen „Mitmachfonds“ seit November auf einem neuen Streetballfeld austoben.                        

Aber auch die Krisen, die dieses Jahr mit sich gebracht hat, sind nicht einfach so an uns vorübergezogen. Im März starteten wir eine Spendenaktion für ukrainische Geflüchtete und hießen bald eine kleine Gruppe ukrainischer Schüler*innen an unserer Schule willkommen. Im Rahmen des Erntedankfestes sammelten wir Lebensmittelspenden für die Tafel, die in diesem Jahr angesichts steigender Energie- und Lebensmittelpreise einen besonders starken Ansturm erlebt. Werte und Vorsätze, die wir uns selbst zu unserem schuleigenen „Periodensystem“ erklärt haben – helfen, Offenheit, Anteilnahme, Mut geben, gemeinsam anpacken – waren in diesem Jahr besonders gefragt und gebraucht.
Sicher ist: Auch das neue Jahr wird einige Herausforderungen aber ebenso Chancen und frohe Stunden in Gemeinschaft für uns bereithalten. Wir blicken gespannt und zuversichtlich in die Zukunft und wünschen nun erst einmal allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Weihnachtliche Leckerein – gebrannte Mandeln, Plätzchen, Waffeln – und selbstgemachte Seifen gibt es beim Weihnachtsmarkt von Klasse 10 zu kaufen.
Klasse 7 beginnt die letzte Schulwoche mit einem gemeinsamen Frühstück.

Klasse 7 bereitet den Weihnachtsgottesdienst vor, mit dem wir das Jahr am 20.12. in der Kirche Gröba gemeinsam beschließen: „Wir sind aufgeregt und hoffen, dass trotz vieler Krankheitsfälle dennoch alle kommen können. Die Proben für das Krippenspiel machen uns viel Spaß und wir sind sehr gespannt auf die Aufführung, weil wir durch Corona vorher noch nie selbst einen richtigen Weihnachtsgottesdienst an unserer Schule erlebt haben. Wir freuen uns schon sehr und hoffen, dass alles gut geht.“

Ob es an unserer Schule eine Sportart gibt, die alle Schüler:innen lieben? JA – BASKETBALL!

von Jocelyn

Der Ball- und Teamsport Basketball erfreut sich unter den Schüler:innen unseres Gymnasiums großer Beliebtheit. Dem Bau eines Streetball-Feldes auf unserem Schulhof wurde deshalb entgegengefiebert.
Um dieses einzuweihen, gab es am 10.11.2022 ein kleines Basketballturnier der Klassen 9-12. Je Klasse spielten drei Vertreter:innen in gemischten Teams gegen die anderen. Die Gewinnerklasse, Klasse 12, bekam die Chance gegen ein Auswahl aus dem Kollegium zu spielen. Die Klasse nutzte ihre Chance und siegte gegen das Lehrer:innenteam. Auf Rang zwei des Turniers kam Klasse 11, Rang drei belegte Klasse 10 und auf Platz vier die Klasse 9. Für interessierte Zuschauer:innen und alle Spieler:innen gab es während und nach dem Turnier Punsch, Bratwurst sowie Kuchen und Muffins. Der Nachmittag klang in einer großen und gemütlichen aus. Danke an alle Lehrer:innen des Lehrerbasketballteams und an alle Eltern, welche sich um die kulinarische Versorgung gekümmert haben.

Schreib für Freiheit!

Der Amnesty-Briefmarathon 2022 an unserer Schule.

Deine Stimme und deine Unterschrift können Leben retten! Wir beteiligen uns am Amnesty-Briefmarathon, der jedes Jahr im Dezember stattfindet.

Der 10. Dezember ist der Internationale Tag der Menschenrechte. Am 12.10.1948 wurde die Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen beschlossen. Obwohl seitdem sehr viele Staaten dieses Dokument unterzeichnet und damit offiziell anerkannt haben, kommt es täglich zu Menschenrechtsverletzungen auf der Welt – Menschen werden diskriminiert, verfolgt oder zu Unrecht ins Gefängnis gesperrt.

Jedes Jahr im Dezember läuft der Amnesty-Briefmarathon, in dessen Rahmen hunderttausende Menschen weltweit Briefe schreiben für Menschen, die ihrer Menschenrechte beraubt wurden. Mit diesen Briefen werden Regierungen aufgefordert, unrechtmäßig Inhaftierte freizulassen und Unrecht zu beenden.

Jede Stimme zählt!
Auch du kannst bis zum 22.12.2022 noch mitmachen!
Informiere dich am besten auf der Seite von Amnesty International Deutschland.