Wochenimpuls-Erntedankfrühstück

Am Montag den 05.10.2020 fand unser wöchentlicher Wochenimpuls statt. Diesmal jedoch mit einigen Besonderheiten. Das Projekt „Deine Schule-Deine Idee“ wurde bestätigt und vorgestellt. Verantwortliche wurden ausgewählt und arbeiten in Zukunft mit der Schule zusammen an dem Projekt. Des weiteren feiern wir heute Erntedank. Dazu haben die Schüler der 5ten Klasse eine kleine Vorstellung für uns geplant. Sie erzählten uns, wie wichtig Nahrung ist, was für Folgen Lebensmittelverschwendung hat und wie wir uns in Zukunft am besten verhalten sollten, im Umgang mit Lebensmitteln. Anschließend sind alle Klassen in ihre Klassenzimmer gegangen und haben zusammen gefrühstückt. Das diesjährige gemeinsame Essen war aufgrund von den geltenden Corona Regeln nicht möglich.
Um unseren guten Willen zu zeigen, haben wir Lebensmittelspenden für die Riesaer Tafel gesammelt. Dabei haben sich alle Klassen beteiligt und man sieht es ist einiges zusammen gekommen.
Klasse 5 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 6 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 7 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 8 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 9 beim Erntedankfrühstück.
Letztendlich wurden die ganzen Spenden vom DRK abgeholt und an die Tafel geliefert.

Schuljahresanfangswanderung der Mitarbeiter

Am Freitag den 02.10.2020 unternommen die Kollegen des „Christlichen Rudolf Stempel Gymnasium“ in Riesa eine kleine Fahrt zur Streuobstwiese. Für die Kollegen die noch nie da waren, war es ein schönes Erlebnis. Die Streuobstwiese in Zehren ist ein magischer Ort! Nach unserer Ankunft dauerte es nicht lange, bis die ersten Kollegen schon anfingen zu naschen. Was die Frau Bach hier wohl probiert hat? Es hat ihr jedenfalls geschmeckt!
Nachdem wir erstmals die Mitarbeiter der Streuobstwiese kennen gelernt haben, begann Herr Rückert unter Beweis zu stellen, was für ein Klettertalent er ist! Ohne Hilfsmittel schaffte er es, die Balken hoch zu klettern und sich damit auf den beliebten Schlafplatz der Kinder zu begeben. Wie er da wohl wieder herunter gekommen ist? Oder sitzt er vielleicht immer noch da oben? Verübeln könnte man es ihm nicht. Das selbst errichtete Haus hält einen so ziemlich fest!
Aber was ist schon eine Wanderung ohne Bewegung? Zeitnah brachen wir alle auf, um uns das komplette Grundstück und die Umgebung anzuschauen. Wenn man sich vorstellt das hier alles einmal zugewachsen war, staunt man wenn man das Endergebnis sieht.
Nachdem wir ein Stück gelaufen sind und wir eine alte Anlegestelle für Boote zu sehen bekommen haben, machten wir uns auf den Weg zu einer alten Wassermühle. Dazu mussten wir natürlich den ganzen Weg nochmal zurück. Aber halt. Was machen Frau Sperlich und Frau Aßmann da? Eine Wanderung ist wohl nichts, ohne seine Kollegen einmal zu ärgern. Mit Kletten beschossen sie uns. Zu meinem Glück das Frau Sperlich nicht getroffen hat. 😉
Na huch? Hat da schon einer genug vom Laufen? Oder hat er nur ein neues Hobby gefunden? Wer weiß, wer weiß.
Eckstein, Eckstein alles muss versteckt sein. Da hat sich unsere Frau Ulbricht wohl einen kleinen Spaß erlaubt. Was sie wohl da vor hatte?
Und los ging es. Nach einem kurzen Fußmarsch waren wir auch schon da. An der alten Wassermühle. Hier gilt erstmal ein herzliches Dankeschön an deren Besitzer, welcher sich an seinem Geburtstag für uns Zeit genommen hat, um uns alles zu zeigen.
Es war eine wirklich Interessante Vorstellung! Hier hat man so einiges erfahren, was jedes Gemüt zum staunen gebracht hat. Was genau? Tja, ich würde euch raten, selbst einmal da hin zu fahren und es sich anzuschauen. Zeit hat er so ziemlich immer. Und wer einen Nächtigungsplatz braucht… Auf der Streuobstwiese sind alle Herzlich Willkommen.
Mhhhhhh das schmeckt. Nachdem wir knappe 2 Stunden unterwegs waren heißt es auch für uns: „Essen fassen“. Das von den Besitzern köstlich zubereitete Mahl hat unsere Mägen völlig gefüllt. In gemütlicher Runde saßen, sprachen und aßen wir zusammen. Aber leider gehen auch so schöne Tage unter Kollegen schnell vorbei. Für viele hieß es schon relativ zeitig Abschied nehmen. So brachen die meisten gegen 20 Uhr den Heimweg an, während die anderen noch bis 21 Uhr die Zeit vertrieben. Für uns alle war es ein ereignisreicher Tag.

Zeit für Zauberei

Kreativ sein können sie! Hier zeigen 4 Schüler der 6ten Klasse großes Interesse. In Form eines Englisch Projektes sollen die Kinder ein Theaterstück schreiben und umsetzen. Selbst in den Pausen hält es sie nicht zurück. Mit voller Motivation wollen sie ihr Projekt vorantreiben und nutzen ihre Pausenzeit zum Basteln der Requisiten. Na, kann einer erkennen welches Stück wir proben?

Streicherklasse 5

Unsere kleinen Meister am Werk! Schon in der 5ten Klasse sind hier wahre Talente zu entdecken. Die Musik fließt durch die Adern eines jeden Kindes. Die Schüler/innen zeigen bei ihrer wöchentlichen Stunde „Musik“ was sie alles können. Und es hört sich gut an! Dafür das viele erst damit angefangen haben, lässt es sich gut anhören. Sie meistern einfach jede Hürde!

Wochenimpuls

Unser wöchentlicher Wochenimpuls einmal anders. Die Schüler/innen der 6ten Klasse führten hier ein kleines einstudiertes Programm auf. Sie brachten uns dabei die Wirkung und Bedeutung von Wundern näher. Jeder Mensch hat ihn prägende individuelle Wunder. Welche sind wohl eure?

Weiterhin wurde der Ablauf des Erntedankfrühstückes besprochen, sodass wir am Montag ohne Hindernisse damit starten können!

Frottage!

Klasse 9 arbeitet derzeit an einem sehr kreativen Auftrag. Sie schraffieren und Zeichnen in den nächsten Stunden Bilder zu dem Thema „Frottage“. Was wir da wohl am Ende zu sehen bekommen?

Sportliches Latein

Krübeln und Rennen. Die 6te Klasse begleitet ihren Latein Unterricht mal anders. Eine sehr kreative Idee ihrer Klassenlehrerin macht das Lernen gleich viel angenehmer. Alleine oder im Team. Die Schüler/innen der 6ten Klasse sollten hier, richtige Begriffe finden. Wer sie zuerst richtig gefunden hat gewinnt. Ein sehr lustiges Spiel das so manche Köpfe zum grübeln brachte.

Wochenimpuls

Wie zu jeder Woche starten wir Montag morgen mit unserem Wochenimpuls. Wichtige anstehende Termine sowie andere organisatorische Dinge werden hier besprochen und erklärt. Zudem werden neue Konzepte und Feste angekündigt. Zum Wohle unserer Schüler/innen tragen wir auch hier durchgehend die Masken um unsere Mitglieder zu schützen.

Teamtag der Klasse 5

Die 5. Klasse unserer Schule ist seit Montag auf Klassenfahrt in Schmannewitz. Hier haben sie bis Donnerstag die Chance, durch Spiel, Spaß und Zusammenarbeit als Gruppe zu wachsen. Als kleine Unterstützung wurde dazu am Dienstag den 22.09.2020 ein Teamtag von Janine Seemann und Patrick Krohn vorbereitet und durchgeführt. Jetzt nehmen wir euch mit auf eine kleine Reise…

Nach Ankunft unser beider Pädagogen fing der Tag schon richtig an. Viele Kinder hat es kaum in den Betten gehalten so aufgeregt waren sie! Nach einer freundlichen Begrüßung wurde den Kindern der Ablauf des Tages beschrieben. Angefangen mit einem kleinen Spiel , in dem die Schüler/innen uns sagen sollten, was sie einzigartig macht und gefolgt von einem kreativen Moment. Die Kinder sollten ihre Hände auf ein Papier zeichnen und für jeden Finger eine Person finden, die ihnen Hilft wenn es ihnen nicht gut geht. Da die Kinder hier sehr aufmerksam mitarbeiteten konnte wir sogar spontan ein Spiel von den Kindern durchführen. „Die Hundehütte“. Na wer hatte hier wohl seinen Hund am besten im Griff? 😉
Nach einer kurzen Pause, in der die Kinder sich noch einmal auf dem Gelände austoben konnten, kamen wir gleich zum nächsten Spiel. Wie man schon auf dem Bild erkennen kann, sollten die Kinder einen Stab gemeinsam auf den Boden legen ohne ihn festzuhalten. Nachdem sie das in Rekordzeit von 10 Minuten geschafft haben, waren sich die Kinder trotzdem einig, das es aufgrund des langen Stabes und dessen Herstellungsmaterial so schwer war. Um dies zu beweisen und uns in eine Schach-Situation zu drängen, versuchten die Kinder mit Hilfe eines Stockes ihre Theorie zu beweisen. Und siehe da, es hat geklappt. Da waren selbst wir sprachlos!
Schwieriger als es aussieht! Teamarbeit wird bei uns groß geschrieben! Hier sehen wir, wie wichtig es ist, sich auf seine Partner zu verlassen, und ihm „blind“ vertrauen zu können. Dabei hatten die Kinder eine menge Spaß!
Aber was wäre ein Spiel, wenn nicht noch eine passende Rettungsmission eintritt? Auch hier wurde schnell ein Team zu Rettung des verlorenen Mitgliedes aufgestellt. Nach einer kurzen Absprache haben sie es ohne unsere Hilfe geschafft!
Nach diesem ereignisreichen Vormittag heißt es erstmal Essen fassen! In gemütlicher Runde saßen wir alle zusammen und genossen ein köstlich zubereitetes Mittagessen! Anschließend hatten die Kinder 60 Minuten lang Pause.
Nach der Pause, in der sich die Kinder trotz des Vormittages weiterhin ausgepowert haben, wollten wir erstmal etwas ruhiges durchführen. In einer kleinen Kartenrunde, in der die Beantwortung von Fragen über Freundschaft und Klassenzusammenhalt sehr geprägt war, zeigten die Kinder ihr umfangreiches Wissen über das Halten einer guten Freundschaft.
Berta? Berta?? Wo bist du??? Ja wo ist Berta? Das Spiel hat die Kinder so begeistert das wir unsere Berta gleich da lassen mussten. Ein Spiel für jedermanns Geschmack. Zusammenhalt und Teamarbeit hat unsere Schüler/innen hier sehr weit voran gebracht. Zusammen in einer Reihe klauten sie uns Berta. Und zusammen schafften sie Berta auf ihre Seite so das wir keine Chance hatten sie zu finden. Da haben wir wohl sehr gewiefte Kinder. 😉
Zurück zur Basisstation! Nach einem erfolgreichen Tag mit der 5. Klasse heißt es langsam Abschied nehmen. Aber dazu müssen wir natürlich alle zurück zur Basis. Einfach hin laufen? Nicht mit uns. Die Kinder sollen doch im Team arbeiten ;). Dazu haben wir jedem Kind eine bestimmte Rolle gegeben. Es wurde weitgehend abwechslungsreich. Von robbenden Kindern, zu stummen und bewegungsunfähigen, von hüpfenden zu kriechenden, es war alles dabei! Und auch unsere Schüler/innen haben hier mit einer extremen Teamarbeit gezeigt, das keiner zurück gelassen wird!
Und Abflug. Für uns ist es nun wieder Zeit die Station zu verlassen. Wir werden wo anders gebraucht. In einer letzten gemeinsamen Runde sprachen wir über das, was wir aus diesem Tag gelernt haben und was den Kindern am besten gefallen hat. Über lustige Spiele, bis zu lustigen Kommentaren und Momenten, bis zum Haare verunstalten war alles dabei! Für uns alle war es ein sehr ereignisreicher Tag!

Schulanfangsgottesdienst

Selbst in schwierigen Situationen lassen wir uns nicht aufhalten! Wie jedes Jahr findet der Schuljahresanfangsgottesdienst statt. Unsere neuen Schüler/innen werden hier sowohl dem Kollegium als auch ihren neuen Mitschülern vorgestellt. Nicht zu vergessen sind hier auch die neuen Kollegen und Kolleginnen die das Team verstärken. Neben Gebeten, Musikalischen Vorstellungen und faszinierenden Ansprachen der Schulleitung, war hier das Brücken bauen für die neuen Schüler sehr wichtig. In Form eines Stoffseiles warfen sich die Schüler der fünften Klasse den Stoffball zu, wodurch am Ende ein stark verengtes Netz entstanden ist. In unserer Bezeichnung. Eine Brücke. Nach der Zeremonie hatten die Kinder, die Eltern und das Kollegium Zeit, sich bei einem lecker vorbereiteten Kuchenbasar näher kennen zu lernen. Letztendlich ein gelungener Tag für unsere Schule!