Französisch praktisch erklärt

von Jocelyn

Am Mittwoch, dem 21. September 2022, hatten wir, Klasse 11, Französisch bei Herrn Dimmel. Um uns die französischen Wörter für die Kleidungsstücke praktisch zu verdeutlichen, verschwand unser Lehrer während einer Einzelarbeit und kam nach einigen Minuten in Schale geschmissen zurück. Es war eine sehr lustige Französischstunde, in der wir auf kreative Art etwas gelernt haben.

Schüler und Eltern gemeinsam in Aktion

von Greta

Am 23. September stand der alljähriche Herbstputz vor der Tür. Eltern und Schüler halfen gemeinsam, unsere Schule wieder auf Vordermann zu bringen. Es wurden Fenster geputzt, Stühle und Tische gereinigt sowie Klassenzimmer aufgeräumt. Zudem wurde der Schulhof winterfest gemacht. Auch auf dem neuen Streetball-Feld ging es dank vieler fleißiger Helfern ordentlich voran. Jetzt ist unsere Schule wieder blitzeblank und der Tag der offenen Tür kann kommen.

Wir sind wieder da!

Hier ist lange nichts passiert, aber nun ist der Schulblog zurück aus den verlängerten Sommerferien! In diesem Schuljahr bloggen Magnus, Maxim, Anne, Berenice, Marc, Greta, Freya, Charlotte, Aron, Jonathan, Jocelyn und Kiara und berichten für Sie/euch aus ihrem Schulalltag.

Ciao Bella Italia – Abschlussfahrt der 12er

Abitur in der Tasche, Badehosen angezogen, Sonnenbrille auf der Stirn – ab geht’s in den Süden…
Der Kurs der 12er verbrachte Ende Juni seine gemeinsame Abitur-Abschlussfahrt im
hektisch-heißen, aber kulturintensiven Süden Italiens. Mit dem Flieger ging es von Berlin nach Neapel und dann in den Golf von Sorrent. Wir wohnten an einer malerischen Steilküste am Eingang zur Amalfi-Coast. Der Ausblick auf den Golf und Vesuv war genial.
Einen Tag sollte es auch kulturell zur Sache gehen: wir besichtigten bei 40°C die Ruinen von Pompeij und erklommen anschließend den Vesuv. Natürlich hatten Frau Langer für Geschichte und Herr Dimmel für Geografie auch einen kleinen Vortrag für vor Ort vorbereitet – ganz ohne geht’s halt doch nicht…
Aber ansonsten stand die Fahrt unter dem Motto: Erholung vom stressigen Abitur, Chillen am Beach, Bummeln durch romantische italienische Altstadtgassen und vor allem: Essen, Essen, Essen – denn die italienische Küche ist und bleibt eine der besten der Welt.
Abends saßen wir bei noch tropischen Temperaturen bis weit in die Nacht hinein und
genossen es einfach, nochmal so viel Zeit zusammen zu verbringen, bevor sich dann wohl die ein oder anderen Wege trennen werden.
Es war eine schöne und entspannte Woche am süd-westlichen Stiefel, auch wenn wir die aktuelle Hitze- und Dürreperiode im mediterranen Raum auch zu spüren bekamen. Wir drücken den Südeuropäern die Daumen, dass diese bald enden möge!

More Drama, Baby! Die FvU-Woche der Klasse 11

More Drama, Baby! Unter diesem Motto stand die diesjährige FvU-Woche der 11. Klasse und dieses Motto galt im wörtlichen Sinne: In Theaterübungen und Rollenspielen wurde
theoretisches Wissen aus dem Unterricht praktisch auf die Bühne gebracht. Darüber hinaus konnten sich die Schülerinnen in der Gestaltung von Masken und Requisiten und im Improvisationstheater ausprobieren. Aber der Reihe nach … Gleich zum Auftakt am Montag wurde von uns Nachwuchsdarstellerinnen voller Körpereinsatz abverlangt. Nach schweißtreibenden Aufwärmübungen in der Turnhalle war
Method Acting gefragt, denn uns bereits bekannte literarische Figuren sollten zum Leben erweckt werden und in Rollenspielen aufeinandertreffen. So stellten sich Medea, Claire Zachanassian, Elisabeth I. und Franz Woyzeck in einer Selbsthilfegruppe die quälende Frage „To kill or not to kill?!“, während Maria Stuart, Jason, Alfred Ill und andere Figuren, denen übel mitgespielt wurde, nach dem „Opfer der Woche“ suchten.
„All the world’s a stage, and all the men and women merely players!“ – Bühne frei für
Englands bekanntesten Dramatiker hieß es am Dienstag und Mittwoch. In einer Deutsch und Englisch verbindenden Unterrichtswoche zum Theater darf William Shakespeare natürlich nicht fehlen. Wir erfuhren über die Besonderheiten des Elizabethan Theatres und Shakespeares kreativen, schöpferischen Geist, durch den er das englische Theater und die englische Sprache prägte. In Bildern und Büchern reisten wir zu seiner Londoner Wirkungsstätte, dem Globe Theatre, auch „Wooden O“ genannt, mit dessen Niedergang wir uns ebenfalls beschäftigten.
Auch am Mittwoch war unser schauspielerisches Können noch einmal gefragt, diesmal beim Improvisationstheater. Auf das Signal „3-2-1-Los!“ hin galt es, spontan Szenen und Rollen zu spielen, zu denen man zuvor nur wenige Vorgaben von den Mitschüler*innen erhalten hatte.
Auch wenn es anfänglich sehr viel Überwindung kostete, hatten wir am Ende alle viel Spaß und manch einer entdeckte seine verborgene Leidenschaft für das Schauspielern.
Am Donnerstag drehte sich alles um einen revolutionären, deutschsprachigen Dramenautor – Georg Büchner. Nach Recherche und Beratung in der Gruppe ging es ans Schreiben und Zeichnen, denn unsere Ergebnisse zu Büchner und seinem Drama „Woyzeck“ sollten wir in sogenannte „Sketchnotes“ umsetzen, die den anderen Gruppen am Ende des Tages in einem Galerierundgang präsentiert wurden.
Am letzten Tag der FvU-Woche fanden Workshops statt – zur Auswahl standen
Improvisationstheater, Maskenbildner/Requisitenbau und die schauspielerische Erarbeitung einer Szene der antiken Tragödie „Medea“. Als Vorlage für die Gipsmasken dienten unsere eigenen Gesichter, durch die anschließende Bemalung stellten sie jedoch die verschiedenen literarischen Figuren dar, mit denen wir uns beschäftigt haben. Zum krönenden Abschluss der Woche präsentierten alle Workshops ihre Arbeitsergebnisse vor der ganzen Klasse.

Über den Wolken – muss Geografie grenzenlos sein…

In der letzten Stunde Geografie Klasse 10 wartete ein ganz besonderer Jahresabschluss auf einige SchülerInnen. Da die physische Geografie Sachsens zuletzt Thema war, konnten die Jugendlichen ihren Heimatraum mal von oben erkunden.
Und so ging es mit einer gecharterten Maschine für jede Gruppe für 30 Minuten von Riesa aus über Meißen, die Elbe entlang bis an die Ausläufer des Dresdner Ballungsraumes und wieder zurück. Die betreuenden Piloten waren Ralf Randig und Andres Dimmel aus Bautzen.
Und wir stellen fest: Navigation in der Luft ist nochmal eine ganz besondere
Herausforderung – dazu kommt: Piloten müssen echt Ahnung vom Wetter haben!
Aber Fakt ist: alle waren begeistert von diesem Erlebnis (auch wenn es in einer so kleinen Maschine ganz schön ruckeln kann) und es war mal ganz praktisch-angewandte Geografie…

Und wieder einmal wie leergefegt!

Diese Woche ist unsere Schule beinahe komplett leer. Die Klassenstufen 6,7 und 8 haben das Privileg, bei diesem sonnigen Wetter auf Klassenfahrt zu sein. Aber nicht nur das. Ein weiteres Jahr, ein weiteres Mal Unglück. Wer unsere Schule mittlerweile kennt weiß, dass jedes Jahr unser Projekt Herausforderung, unmittelbar in der Hauptrolle steht. Und auch dieses Jahr hat unsere liebe Klasse 10 die Ehre, sich in 5 Tage Stress und Qualen zu stürzen. Quatsch. Ich mache nur Spaß. Obwohl bei manchem die Belastung schnell erreicht werden könnte. Gehen wir mal durch was wir dieses Jahr alles haben. Arbeiten auf der Streuobstwiese mit anschließendem schlafen unter freiem Himmel, Fahrradtouren über weite Strecken, Paddeln, Müll sammeln und Motorrad Fahrten. Alles in einem klingt das doch sehr aufregend. Mal schauen was unsere SuS der Klasse 10 nächste Woche für Geschichten mitbringen werden.

Hier noch ein kleiner Einblick zur feierlichen Verabschiedung der Schüler und Schülerinnen.

Wochenimpuls 20.06.22 – Bedeutung von Glück

Wir alle kennen es. Gestresst von Arbeit, gestresst von seinem Umfeld, etc. Aber was wirklich zählt sind die Aspekte die uns glücklich machen. Klasse 11 greift dieses Thema in unserem dieswöchigen Wochenimpuls auf.

Sie erfragten bei den SuS in Form eines Multimedia, was sie glücklich macht. Und dabei kamen einige spannende Antworten heraus.

Durch Schauspielerische Meisterleistungen brachte uns Klasse 11 einige Beispiele näher, welche einen Menschen in der heutigen Jugend glücklich machen könnte.


FVU Woche – Lebensgefühl Barock

Klasse 7 erlebte in ihrer FVU Woche die Eindrücke der Barock Zeit. Wenn wir Barock hören kommt uns tanzen meist als erstes in den Sinn. Und genau dieses Privileg hatte die 7te Klasse. Sie tanzten im alten Barock Stil. Aber was wäre schon ein Barock Tanz ohne die passende Kleidung.

Wir sind erstmal weg!

Hallo ihr Lieben!

vom 11.05. – 13.05.2022 sind wir nicht im Haus! Bezüglich unseres 10 – jährigen Schuljubiläums fahren wir mit der gesamten Schule nach Olganitz!

Abfahrt der Klassen nach Olganitz.

Nachdem die Klassen jeweils an ihrem Schlafplatz angekommen sind, erkundeten sie gleich die Umgebung. Am faszienierendsten war für die meisten der Strand.

Neben zahlreichen Workshops fand am Donnerstag unser Sporttag statt. Jede Klasse sollte sich eine Challenge überlegen, welche die anderen Klassen durchführen sollten. Den krönenden Abschluss machte das Tauziehen, welches Klasse 8 mit glänzender Leistung gewann.