Woche der Demokratie-Klasse 9

Tag 1 der Woche der Demokratie und schon herrscht hier eine Aufregung. Noch wissen die Schüler*Innen noch nicht, was sie hier genau erwarten wird. Nachdem die Klasse zusammengefunden hat, erhielten wir durch Dr. Moritz Kirchner ein Retoriktraining. Die Schüler*Innen sollten hier zeigen, mit welcher Mimik und Gestik und mit was für einer Sprache sie Gespräche führen. Selbst wir Pädagogen mussten ran und konnten im Endeffekt einiges lernen. Aber Tag 1 bestand jetzt nicht nur aus zappelnden Menschen. Nein. Durch weitere Projektführer wurde uns näher gebracht, das wir am Freitag, den 16.10.2020 eine Ratssitzung durchführen würden. Hier stieg die Begeisterung bei einigen besonders. Nach zahlreichen Übungen und Proben für eine einwandfreie Kommunikation, waren die 9.Klässler*Innen nun endlich bereit für ihre erste Sitzung.

Aber wie verläuft eine Sitzung zum verabschieden von Gesetzen eigentlich? Ein Thema was sehr interessant ist. Nach einer Stunde, in der wir die wichtigsten Eigenschaften und Aspekte einer solche Sitzung gelernt haben, ging es schon an eine Probe. Jetzt heißt es reden, reden, reden – kontern, kontern, kontern. Ein Schauspiel was ich mir bei der Klasse zu gern nochmal anschauen wöllte!

Tag 2 und 3 festigten nochmal die wichtigsten Grundlagen. Zudem wurde schon darüber entschieden, über welche Gesetze in der Sitzung diskutiert und abgestimmt wird.

Und hier ist er. Tag X. Der Tag, an dem die Schüler*Innen über die selbst gewählten Gesetze diskutieren und Abstimmen dürfen. Zu deren ehren sogar mit dem Bürgermeister von Riesa an ihrer Seite. Es war ein faszinierendes Erlebnis. Eine sehr interessante Angelegenheit war die Schlagfertigkeit einiger 9.Klässler. Als Zuschauer hat man hier eine Mischung aus Durchsetzungsvermögen und Konterbereitschaft sehen können. Den Schülern hat die Woche sehr gefallen und während ihrer Sitzung konnte ich beobachten, das die Schüler sehr viel gelernt, mitgenommen und behalten haben. Im Endeffekt ein gelungenes Projekt!

Chinesisch für Anfänger

In unserem Chinesisch für Anfänger-AG Kurs lernen unsere Schüler die Chinesische Sprache kennen. In diesem Jahr findet er aufgrund der aktuellen Situation online statt.

Herbstbastelei im Mittagsband

Am Mittwoch Nachmittag findet immer unsere Bastel-AG statt. Unter der Leitung von Ines-Sperlich lassen sich die Kinder hier kreativ entfalten. So einige schöne Kunstwerke sind hier entstanden!

Physik Klasse 10 – Weinherstellung

„Klasse 10, wie sie vor ihrer ersten Herausforderung in Physik stehen.“
Am 7.10.20 haben diese ihr erstes Praktikum in Physik, ohne Hilfe des Lehrers, durchgeführt.
Hier ist der Beginn der Herstellung des Weines zu sehen. Nachdem zuvor alles nötige erlernt und erarbeitet wurde geht es jetzt ans Eingemachte!
Zucker kochen? Leider 2 von 10 Punkte. Für die Schüler nicht so spannend.
Hier zu sehen: Der Kollege Börner und seine Hefe 😀
Die Schüler/Innen der 10ten Klasse hatten schon bei der Herstellung/ bzw. Vorbereitung zur Herstellung des Weines eine Menge Vorfreude!
Solche Beerenmörder 🙁

Wochenimpuls-Erntedankfrühstück

Am Montag den 05.10.2020 fand unser wöchentlicher Wochenimpuls statt. Diesmal jedoch mit einigen Besonderheiten. Das Projekt „Deine Schule-Deine Idee“ wurde bestätigt und vorgestellt. Verantwortliche wurden ausgewählt und arbeiten in Zukunft mit der Schule zusammen an dem Projekt. Des weiteren feiern wir heute Erntedank. Dazu haben die Schüler der 5ten Klasse eine kleine Vorstellung für uns geplant. Sie erzählten uns, wie wichtig Nahrung ist, was für Folgen Lebensmittelverschwendung hat und wie wir uns in Zukunft am besten verhalten sollten, im Umgang mit Lebensmitteln. Anschließend sind alle Klassen in ihre Klassenzimmer gegangen und haben zusammen gefrühstückt. Das diesjährige gemeinsame Essen war aufgrund von den geltenden Corona Regeln nicht möglich.
Um unseren guten Willen zu zeigen, haben wir Lebensmittelspenden für die Riesaer Tafel gesammelt. Dabei haben sich alle Klassen beteiligt und man sieht es ist einiges zusammen gekommen.
Klasse 5 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 6 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 7 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 8 beim Erntedankfrühstück.
Klasse 9 beim Erntedankfrühstück.
Letztendlich wurden die ganzen Spenden vom DRK abgeholt und an die Tafel geliefert.

Schuljahresanfangswanderung der Mitarbeiter

Am Freitag den 02.10.2020 unternommen die Kollegen des „Christlichen Rudolf Stempel Gymnasium“ in Riesa eine kleine Fahrt zur Streuobstwiese. Für die Kollegen die noch nie da waren, war es ein schönes Erlebnis. Die Streuobstwiese in Zehren ist ein magischer Ort! Nach unserer Ankunft dauerte es nicht lange, bis die ersten Kollegen schon anfingen zu naschen. Was die Frau Bach hier wohl probiert hat? Es hat ihr jedenfalls geschmeckt!
Nachdem wir erstmals die Mitarbeiter der Streuobstwiese kennen gelernt haben, begann Herr Rückert unter Beweis zu stellen, was für ein Klettertalent er ist! Ohne Hilfsmittel schaffte er es, die Balken hoch zu klettern und sich damit auf den beliebten Schlafplatz der Kinder zu begeben. Wie er da wohl wieder herunter gekommen ist? Oder sitzt er vielleicht immer noch da oben? Verübeln könnte man es ihm nicht. Das selbst errichtete Haus hält einen so ziemlich fest!
Aber was ist schon eine Wanderung ohne Bewegung? Zeitnah brachen wir alle auf, um uns das komplette Grundstück und die Umgebung anzuschauen. Wenn man sich vorstellt das hier alles einmal zugewachsen war, staunt man wenn man das Endergebnis sieht.
Nachdem wir ein Stück gelaufen sind und wir eine alte Anlegestelle für Boote zu sehen bekommen haben, machten wir uns auf den Weg zu einer alten Wassermühle. Dazu mussten wir natürlich den ganzen Weg nochmal zurück. Aber halt. Was machen Frau Sperlich und Frau Aßmann da? Eine Wanderung ist wohl nichts, ohne seine Kollegen einmal zu ärgern. Mit Kletten beschossen sie uns. Zu meinem Glück das Frau Sperlich nicht getroffen hat. 😉
Na huch? Hat da schon einer genug vom Laufen? Oder hat er nur ein neues Hobby gefunden? Wer weiß, wer weiß.
Eckstein, Eckstein alles muss versteckt sein. Da hat sich unsere Frau Ulbricht wohl einen kleinen Spaß erlaubt. Was sie wohl da vor hatte?
Und los ging es. Nach einem kurzen Fußmarsch waren wir auch schon da. An der alten Wassermühle. Hier gilt erstmal ein herzliches Dankeschön an deren Besitzer, welcher sich an seinem Geburtstag für uns Zeit genommen hat, um uns alles zu zeigen.
Es war eine wirklich Interessante Vorstellung! Hier hat man so einiges erfahren, was jedes Gemüt zum staunen gebracht hat. Was genau? Tja, ich würde euch raten, selbst einmal da hin zu fahren und es sich anzuschauen. Zeit hat er so ziemlich immer. Und wer einen Nächtigungsplatz braucht… Auf der Streuobstwiese sind alle Herzlich Willkommen.
Mhhhhhh das schmeckt. Nachdem wir knappe 2 Stunden unterwegs waren heißt es auch für uns: „Essen fassen“. Das von den Besitzern köstlich zubereitete Mahl hat unsere Mägen völlig gefüllt. In gemütlicher Runde saßen, sprachen und aßen wir zusammen. Aber leider gehen auch so schöne Tage unter Kollegen schnell vorbei. Für viele hieß es schon relativ zeitig Abschied nehmen. So brachen die meisten gegen 20 Uhr den Heimweg an, während die anderen noch bis 21 Uhr die Zeit vertrieben. Für uns alle war es ein ereignisreicher Tag.

Zeit für Zauberei

Kreativ sein können sie! Hier zeigen 4 Schüler der 6ten Klasse großes Interesse. In Form eines Englisch Projektes sollen die Kinder ein Theaterstück schreiben und umsetzen. Selbst in den Pausen hält es sie nicht zurück. Mit voller Motivation wollen sie ihr Projekt vorantreiben und nutzen ihre Pausenzeit zum Basteln der Requisiten. Na, kann einer erkennen welches Stück wir proben?

Streicherklasse 5

Unsere kleinen Meister am Werk! Schon in der 5ten Klasse sind hier wahre Talente zu entdecken. Die Musik fließt durch die Adern eines jeden Kindes. Die Schüler/innen zeigen bei ihrer wöchentlichen Stunde „Musik“ was sie alles können. Und es hört sich gut an! Dafür das viele erst damit angefangen haben, lässt es sich gut anhören. Sie meistern einfach jede Hürde!

Wochenimpuls

Unser wöchentlicher Wochenimpuls einmal anders. Die Schüler/innen der 6ten Klasse führten hier ein kleines einstudiertes Programm auf. Sie brachten uns dabei die Wirkung und Bedeutung von Wundern näher. Jeder Mensch hat ihn prägende individuelle Wunder. Welche sind wohl eure?

Weiterhin wurde der Ablauf des Erntedankfrühstückes besprochen, sodass wir am Montag ohne Hindernisse damit starten können!

Frottage!

Klasse 9 arbeitet derzeit an einem sehr kreativen Auftrag. Sie schraffieren und Zeichnen in den nächsten Stunden Bilder zu dem Thema „Frottage“. Was wir da wohl am Ende zu sehen bekommen?